Freies Gedankengut

Gedanken und Meinungen zu aktuellen Themen (in nicht immer ganz richtiger Rechtschreibung)

Ende meiner Arbeitswoche

Hallo zusammen,

nach so einem ereignisreichen Tag wird doch glatt mal wieder ein Blogeintrag fällig.

Lass mich aber dennoch zuerst mit einem (wie fast schon gewohnt) späten Rückblick auf letztes Wochenende beginnen. Das nämlich verbrachte ich bei Annas Großeltern in Ulm (natürlich mit Anna ;) ). Anlass war unter anderem das dort stattfindende „Fischerstechen“, ein recht interessanter Brauch bei dem die „Fischer“ bzw. diverse Personen aus Geschichte und Legende rund um Ulm sich auf schlanke Boote (genannt: „Zillen“) stellen, sich auf der Donau entgegen fahren um dann dabei zu versuchen sich mittels Lanzen ins Wasser zu stoßen. Alles in Allem ein lustiger Spaß, dem es vor allem nicht an Schadenfreude mangelt ;) .

Nun zum heutigen (mittlerweile sein einer knappen Stunde schon gestrigen) Tagesablauf:
Durch einen getellten Wecker recht früh aufgestanden wähnte ich mich eigentlich in Sicherheit, schließlich wurde durch etwas trödeln die Fahrt zur S-Bahn jedoch trotzdem wieder knapp wie eh und je. (Das vormittagliche Anrufen in der Dispo für Kabelhilfen beim BR wird hier absichtlich mangels Erfolg nach 43 Minuten ausgelassen). S-Bahn glücklicherweise sehr gut erwischt und nach ca. 45 Minuten Fahrt und etwas Fußmarsch im Studio angekommen, merke ich dann, zusammen mit zwei Kollegen: „Hier ist nichts los….“.
Naja, falsch disponiert werden ist eine Sache, 35 Minuten lang warten und versuchen irgendjemanden aus der Dispo oder einen Aufnahmeleiter zu erreichen um dann nichts von alledem zu schaffen und heimzufahren ist eine andere! Naja, die Ausfallgage dürfte es dafür trotzdem geben.

Zuhause wurde dann etwas gefaulenzt, Street Fighter IV gespielt und die dritte Staffel von „The IT Crowd“ fertig geschaut, solange bis meine Oma zu Besuch kam und Grillgut verzehrt werden durfte.

Wiederum anschließend wurde dann brav Volleyball trainiert, geduscht, mit Eltern und Oma ein netter Tagesausklang im Garten gefunden und schließlich ein Blogartikel geschrieben.

Hier stehen wir nun und so schließt sich der Kreis. Voraussichtlich wird jetzt eine der folgenden Optionen zum Tragen kommen: Street Fighter IV spielen (Hadoken!), mal wieder Eternal Sonata weiterspielen (Zeit wär’s), lesen (ob Zeus den Achaiern noch erlaubt Troja zu nehmen?) oder schlafen (ebenfalls: Zeit wär’s).

Auf alle Fälle wünsche ich euch schonmal eine gute Nacht!
Euer Max

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Copyright © 2020 by: Freies Gedankengut • Design basierend auf: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Kopf-Grafik: Max Blank • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.