Freies Gedankengut

Gedanken und Meinungen zu aktuellen Themen (in nicht immer ganz richtiger Rechtschreibung)

Spambots

Hallo zusammen,

da diese WordPress-Installation derzeit Opfer eines Spambots zu sein scheint, welcher mit konstanter Beharrlichkeit User anlegt, habe ich mich entschlossen, die Registrierung zu schließen.
Zumindest temporär, bis ich dazu komme ein neues Captcha-Plugin zu suchen und zu installieren.

Ein Gutes hat dieser „Angriff“ aber: ich bin mal wieder auf diesen Blog aufmerksam geworden.
Das heißt, dass ich in Zukunft vielleicht wieder etwas mehr damit arbeite  ;)

LG Max

Android-Tipp, die Zweite

Hallo zusammen!

Fast jeder ohne unbegrenzte Datenflat und mit Android-Smartphone kennt sicher das Problem: spätestens ab Monatsmitte ertappt man sich, wie man seinen Verbrauch über umständliche Verbindungsnachweise oder ähnliches auf der Providerseite kontrolliert, um die Nutzung dann entweder beruhigt so fortzusetzen, wie man es bis dahin gemacht hat, oder ihn entsprechend zu drosseln.

Die bequemere Lösung bietet hier „3G Watchdog“.

„3G Watchdog“ ist eine Android-Applikation, welche die mobile Datennutzung protokolliert.
Je nach Bedarf können Volumengrenzen und Zeiträume eingestellt werden. Das Programm zeigt dann im Benachrichtigungsbereich (oder auf Wunsch auch via Widget) an wie viel des aktuellen Datenvolumens bereits erschöpft ist. Gleichzeitig warnt das Programm bei Überschreiten festzulegender Grenzen.

Durch die Aufteilung in Up- und Downstream ist die Applikation auch sehr gut dazu geeignet das eigene Surfverhalten zu analysieren und zu entscheiden, welcher Datentarif am ehesten in Frage kommt.

Erhältlich ist „3G Watchdog“ über den Android-Market in einer kostenlosen Version und einer kostenpflichtigen Pro-Version mit leicht erweitertem Funktionsumfang (Grafik zur Datennutzung, mehr Widgets etc.) für derzeit 2,25€.

Euer Max

Facebook, Internet und Politik

Hallo zusammen,

wie dem geneigten Leser (und hier bewege ich mich mit dem Gebrauch des Singular wahrscheinlich auf recht sicherem Boden) eventuell aufgefallen sein mag bin ich im Verlauf dieses Blogprojekts stets ein wenig unpolitischer geworden in meinen Beiträgen. Bisher dachte ich nicht daran, dass dies konkrete Gründe haben könnte. Daran zweifle ich mittlerweile aber ein wenig und aus gegebenem Anlass möchte ich diese Entwicklung einerseits erklären und damit gleichzeitig mit meinem in letzter Zeit unpolitischen Blogauftreten zu brechen…

In letzter Zeit ist der Hauptgrund meiner Internet-Politik-Müdigkeit stark aufgetreten. Spätestens mit der Plagiatsaffäre Guttenbergs und nun mit der neu angefachten Atomdebatte durch die Ereignisse in Japan. Bei jeder geführten Diskussion (vorallem via Facebook) sind das Halbwissen, die Polemik und vorallem eine nicht zu beschreibende Argumentlosigkeit ständige Begleiter.
Und das führt bei mir meist zu wahnsinnigen Wutausbrüchen. Ja! In der Hinsicht bin ich ein grenzenloser Choleriker.
Versteht mich nicht falsch, man kann gern anderer Meinung sein als ich (xD), aber man darf doch erwarten, dass jemand, der sich über Facebook und Co. lautstark Guttenberg zurückwünscht oder deutsche Atomkraftwerke in den Status der „sichersten der Welt“ erhebt solche Aussagen zumindest mit Argumenten unterfüttern oder mit Quellen hinterlegen kann. Das Internet scheint für viele jedoch eher eine Art riesiges Stammtischgespräch zu sein.

Gegen genau diese Art von Gesprächen scheine ich wohl allergisch zu sein, zumindest führen sie bei mir regelmäßig zu cholerischen Ausbrüchen. Genau um diesen vorzubeugen hab ich mir vorgenommen diesen Diskussionen eher aus dem Weg zu gehen (sofern sie sich in diese Kategorie einteilen lassen).

Ich habe mir aber vorgenommen in nächster Zeit (selbstverständlich nur um die Qualität und das Niveau der scheinbar vorherrschenden politischen Diskussionen zu heben) wieder kleinere Blogartikel zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen zu veröffentlichen um den Blog auf einen umfassenderen Themenpool zu bringen. So, wie das ursprünglich geplant war.
Die Blogartikel zu den eher technischeren Themen werden aber deshalb nicht ausbleiben (und hoffentlich in Zukunft auch wie schon lange versprochen an Häufigkeit zunehmen).

Max

Alles neu macht der… Oktober!?

Hallo zusammen,

Der Titel impliziert es schon: es hat sich einiges getan in letzter Zeit.
Leider nicht nur Gutes.

Zuerst muss ich offiziell bekannt geben, dass ich mein E-Technik-Studium an der TUM in den Sand gesetzt habe :(
Nachdem ich alle Prüfungen hinter mich gebracht hatte und es am Ende sogar bei Schaltungstechnik mit einer 4,0 noch gereicht hätte, habe ich nach gut zwei Wochen im 3. Semester schließlich erfahren, dass ich in Physik durchgefallen bin. Da diese Prüfung, wie alle in den ersten beiden Semestern eine Grundlagen- und Orientierungsprüfung ist, war es das leider mit E-Technik an der TU für mich.
Von allen Optionen, die ich nun zur Verfügung habe, kommen für mich vorallem ein Elektrotechnikstudium an der FH München oder ein Informatikstudium in Frage.

Nun zu einem erfreulicheren Thema: Wie ihr sicher gemerkt habt, habe ich das Design meines Blogs ein wenig erneuert.
Das aktuelle Design ist immer noch nicht vollkommen fertig gestellt, aber schon weit genug um es zu „benutzen“. Es basiert auf dem BlogPimp-BrightFire Theme. Die Schriftarten sind per @fontface eingebunden (Danke an Alex für seinen Blogartikel). Für die Texte verwende ich eine Schriftart mit dem Namen Ubuntu, für die Titel entsprechend Ubuntu Title. Das Header-Bild habe ich vor einiger Zeit mit GIMP erstellt und für den Blog nochmal angepasst.
Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden, auch wenn beizeiten noch einige Arbeiten zu erledigen sind.

Am Inhalt wird natürlich auch gearbeitet und mindestens ein Blogartikel steht mir für die nähere Zukunft noch im Sinn. ;)

Euer Max

Comix

Comix ist der Name eines Comic Book Archive Readers für Linux. Also im weitesten Sinne ein Image-Viewer, der speziell auch .cbz und .cbr-Files liest. Diese Dateitypen sind „ComicBookRAR“s bzw. „ComicBookZIP“s und im Grunde nur normale RAR-, bzw. ZIP-Archive gefüllt mit Bildern (im Sinne des Erfinders und dem Namen nach zu urteilen vorrangig Comic-Scans bzw. Seiten).

Empfehlenswert wird dieses Programm für alle Freunde westlicher wie östlicher Comics/Mangas durch zahlreiche nützliche Funktionen wie beispielsweise das mögliche Durchblättern rückwärts, doppelseitige Anzeige und die Lesezeichenfunktion. Ein absolutes Highlight ist das Sammlungsfenster (die „Library“), in welcher man sich alle Comicbuchserien und deren einzelne Episoden ansehen kann.

Verfügbar ist es entweder auf der dazugehörigen Sourceforge-Seite oder aber (was Ubuntu anbelangt) über die Paketquellen.

Alles in allem ein angenehmes Programm und sehr empfehlenswert für Freunde des gezeichneten Bildes. ;)

Euer Max

Umzug

Hallo miteinander!

Nun ist es so weit: ich bin erfolgreich von Funpic umgezogen auf bezahlten (und dennoch ziemlich güstigen) Webspace von Celeros. (Danke für den Tipp an Alex)
Leider hat Funpic derzeit wieder/immer noch Probleme, so dass ich keinen Zugriff auf meinen FTP-Account habe. Dementsprechend fehlt auf der alten Adresse eine richtige Weiterleitung auf diese neue hier und das Setzen eines 301 Status Codes bleibt derzeit deshalb leider auch noch aus.

Ansonsten kann ich euch nur alle bitten, eure eventuellen Bookmarks/Links upzudaten. ;)

Zum versprochenen Designwechsel: am Großteil des Aussehens wird sich nicht viel ändern. Aber ich bastle gerade ein wenig und wir werden sehen, wohin mich das im Endeffekt führt. :)

Last, but not least: Anna hat nun einen ersten Blogartikel veröffentlicht und mir gestattet ihren Link in der Blogroll freizugeben. Von hier aus alles Gute mit dem neuen Blog. <3

Edit: Mittlerweile konnte ich die Weiterleitung setzen, so dass über die alte URL auch hier auf www.blankmax.de landet.

Grüße

Max

Kostenlose VServer von INGATE

ingate.de verloste bereits 55 VServer und hat nun nochmal mit weiteren 10 nachgelegt.
Die Laufzeit der komplett kostenlosen VServer ist laut den Angaben auf ingate.de unbeschränkt (!) und es scheint wirklich kein einziger Haken dabei zu sein!

Was man bekommt klingt auf alle Fälle gut, das „VServer Basic“-Paket beinhaltet u.a.:

– 5GB Platz (RAID1)
– mindestens 200MB RAM
– voller Root-Zugriff

Was man dafür tun muss? Habe ich hiermit getan ;) (Hoffe ich zumindest): einen Blogpost zum Thema schreiben! Näheres dazu findet sich hier: https://www.ingate.de/blog/2010/06/14/wir-verschenken-55-vserver

Die zusätzlichen 10 VServer werden dann am Ende des Monats verlost, also drückt mir die Daumen!
Achja: Danke an 5in4 für den Tweet deswegen ;)

Max

Würfelmanie

Das Wort Manie bezeichnet laut Wikipedia „eine affektive Störung und verläuft meist phasenweise.“ Als ganz so schlimm würde ich meinen Zustand allerdings nicht beschreiben. Was jedoch auf mich zutrifft ist eine Art gesteigertes Interesse an Würfeln, bedingt durch häufiger werdende Entscheidungsprobleme.

Seit einiger Zeit habe ich deshalb immer zwei „normale“ Würfel in meiner Hosentasche. (Der „Fachmann“ nennt sie W6 ;) )
Damit lassen sich nicht nur schwerwiegende Entscheidungen treffen („Welchen Schuh binde ich zuerst?“ „Erdnussbutter oder Honig zum Frühstück?“), sie bieten auch eine geeignete Beschäftigungsmöglichkeit für unruhige Hände.

Man merkt also sofort: Diese kleinen Hexaeder gehören zur unverzichtbaren Grundausstattung für unruhige und unentschlossene Gemüter.

Dementsprechend gefreut habe ich mich, als ich neulich folgende Seite entdeckt habe:
Q-Workshop ist ein Würfelhersteller aus Polen, welcher sich vor Allem auf den Entwurf von Rollenspiel-Würfeln spezialisiert hat. Neben W6 gibt sind dort deshalb auch W10, W20 und sogar W100 (in einem Stück, nicht als zwei einzelne W10) erhältlich.

Trotz der Spezialisierung auf RPGs sollte aber auch für jeden Liebhaber von schön gestalteten normalen Würfeln etwas zu finden sein, mit dem sich das ein oder andere Brettspiel aufwerten lässt. Auch für Munchkin-Spieler lohnt sich ein Besuch, ist Q-Workshop doch der Hersteller des „Wicked Munchkin Die“ (ein W10 zum Zählen der Munchkin-Stufen).

Sollte ich nun bei jemandem eine Sammelleidenschaft ausgelöst haben, so kann ich zuletzt noch diese Seite von Faroul an, auf welcher er ausführlich über seine Würfelsammlung berichtet.

Viel Spaß beim Stöbern!
Euer Max

Ferientermine und Indiegames

Der Titel suggeriert es schon: In der vorlesungsfreien Zeit, ist bei mir nicht nur Faulenzen angesagt (teilweise leider).

Heute war ich auf einem „Klimaseminar“ bei der Grünen Jugend München. Was man sich darunter vorstellen darf? Nun, in diesem speziellen Fall ging es um die Ausarbeitung eines Leitantrags für den kommenden Landesjugendkongress, zusammen mit vielen sympathischen Leuten und (natürlich ebenso sympathischen) Referenten.

Soviel knapp zu den Terminen, und schon gehts zu den Spielen:

Habe heute sehr viele bemerkenswerte „Indie-Games“ entdeckt (unter Anderem über Youtube und die Indie Game Challenge)

Da war einerseits ein wohl angeblich sehr süchtig machendes Spiel im 2D-Comic-Stil, namens Altitude. Es handelt sich um einen „Multiplayer-Flugzeug-Shooter“ und Screenshots und Videos lassen ein herrlich chaotisches Getümmel vermuten. An der Sache werde ich auf alle Fälle dran bleiben und vor allem auch die Linux-Fähigkeit dieses Spiels testen. (eine Demo mit eingeschränkten Funktionen ist kostenlos verfügbar)

Altitude

Andererseits gibt es dann noch ein recht viel versprechendes Spiel namens „Zeit²“ bzw. „Zeit Squared“. Dieses ist ebenfalls zweidimensional gehalten (in graphischer Hinsicht zumindest ;)). Jedoch handelt es sich hierbei um ein „Arcade Sidescroll Shoot’Em Up“ mit der herausragenden Besonderheit, dass man Zeitreisen in die Vergangenheit als taktisches Mittel einsetzen kann. Leider ist das Spiel noch nicht erschienen und deshalb war ich auch hier auf Videos und Screenshots angewiesen.

Zeit²

Und um bei Zeitreisen im weitesten Sinne zu bleiben und gleichzeitig den Kreis zu schließen:
Miegakure nennt sicht ein „4D-Puzzle-Spiel“, bei welchem man sich in einem virtuellen Garten in allen vier Dimensionen austoben kann. Klingt komisch? Ist es wohl auch! xD Vorstellungsaussetzer werden wohl vorprogrammiert sein.
Da aber leider auch dieses Meisterwerk noch in der Entwicklung ist, müssen wir auch hierauf auch noch warten, auch, wenn es mir bei diesem Spiel gerade besonders schwer fällt ;)

Miegakure

Und wer sich jetzt unter der „Vierten Dimension“ nichts vorstellen kann (und natürlich auch für alle andern) gibt es hier eine sehr gute Erklärung der Dimensionen bis hin zur zehnten:

Teil 1

Teil 2

So, hm… Dieser ganze Eintrag wurde jetzt länger und multimedialer als gedacht und ging schließlich auch doch in eine etwas andere Richtung als ursprünglich geplant. Falls ihr jedoch bis hierher gekommen seid, habe ich hier noch (wie versprochen) ein Bild von mir mit kurzen (bzw. kürzeren) Haaren. @5in4: It DID happen! (bzw. „it happend“)

Neue Frisur

Neue Frisur (verhältnismäßig kurz) ;)

Euer Max

„Ich möchte das Reizende akzeptieren… aus Dresden“

Hallo zusammen,

wer sich diese Woche die Telepolis Videoschau zu Gemüte führt, wird unter anderem auf ein Video stoßen, welches die Laudatio auf den verstorbenen Micheal Jackson zeigt, welcher postum den Dresdner St. Georgs-Orden verliehen bekam.

Anschließend sieht man die Dankesrede von La Toya Jackson, welche den Orden entgegennimmt.
An sich noch keine allzu außergewöhnliche Sache. Warum also das Erscheinen eines solchen Videos in der Telepolis Videoschau?

Die Antwort liegt hier im Simultanübersetzer, der mit der Rede mehr als überfordert zu sein scheint.
Hier der entsprechende Teil zur  Begutachtung:

Viel Spaß damit!

Max

Copyright © 2017 by: Freies Gedankengut • Design basierend auf: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Kopf-Grafik: Max Blank • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.