Freies Gedankengut

Gedanken und Meinungen zu aktuellen Themen (in nicht immer ganz richtiger Rechtschreibung)

Spambots

Hallo zusammen,

da diese WordPress-Installation derzeit Opfer eines Spambots zu sein scheint, welcher mit konstanter Beharrlichkeit User anlegt, habe ich mich entschlossen, die Registrierung zu schließen.
Zumindest temporär, bis ich dazu komme ein neues Captcha-Plugin zu suchen und zu installieren.

Ein Gutes hat dieser “Angriff” aber: ich bin mal wieder auf diesen Blog aufmerksam geworden.
Das heißt, dass ich in Zukunft vielleicht wieder etwas mehr damit arbeite  ;)

LG Max

Update in alle Richtungen

Hallo zusammen,

nachdem ihr recht lange warten musstet, bekommt ihr jetzt wieder ein Update. Zu so ungefähr allem.

Als erstes läuft es derzeit in der Uni ganz passabel. Die Prüfungen sind erstmal überstanden.
Als nächstes sind Anna und ich erfolgreich aus-, um- und zusammengezogen.

Zu guter Letzt ein topaktueller Tagesbericht ;)
Erst heute konnte ich mich wieder einem recht neuen Hobby widmen. Dem Geocachen.
Wem das nichts sagt: das Prinzip ist einfach.
Jemand versteckt an einem mehr oder weniger gut dafür geeigneten Platz ein Behältnis (wobei die Größe vom Fingerhut bis zur großen Kiste variieren kann, ebenso verhält es sich mit dem Inhalt), besorgt sich mit einem passenden Gerät die zu diesem Ort gehörenden GPS-Koordinaten und trägt diese dann auf geocaching.com (oder einer ähnlichen Seite) ein.
Der geneigte Geocacher sucht an diesen Koordinaten dann nach dem Behälter, um sich in der beiliegend Liste als Finder einzutragen.

So zumindest die traditionelle Art des Geocaches. Abweichungen ergeben sich dann durch nächtliche Schnitzeljagden durch den Wald, Koordinaten die durch Rätsel zu entschlüsseln sind usw.
Wer jetzt Blut geleckt hat, der kann sich als Androidnutzer beispielsweise das Programm “c:geo” und sucht einfach mal in der Umgebung am besten nach sogenannten “Tradis” (traditionelle Geocaches bei denen man nicht erst rätseln oder ähnliches muss ;))
Wie das Geocachen dann im Extremfall ausehen kann sieht man übrigens unter anderem hier. Da werden die begehrten Caches dann nicht schnöde im Wald versteckt, sondern in der Krone eines Redwoodbaumes oder der netten Tropfsteinhöhle nebenan. ;)

LG Max

Android-Tipp, die Zweite

Hallo zusammen!

Fast jeder ohne unbegrenzte Datenflat und mit Android-Smartphone kennt sicher das Problem: spätestens ab Monatsmitte ertappt man sich, wie man seinen Verbrauch über umständliche Verbindungsnachweise oder ähnliches auf der Providerseite kontrolliert, um die Nutzung dann entweder beruhigt so fortzusetzen, wie man es bis dahin gemacht hat, oder ihn entsprechend zu drosseln.

Die bequemere Lösung bietet hier “3G Watchdog”.

“3G Watchdog” ist eine Android-Applikation, welche die mobile Datennutzung protokolliert.
Je nach Bedarf können Volumengrenzen und Zeiträume eingestellt werden. Das Programm zeigt dann im Benachrichtigungsbereich (oder auf Wunsch auch via Widget) an wie viel des aktuellen Datenvolumens bereits erschöpft ist. Gleichzeitig warnt das Programm bei Überschreiten festzulegender Grenzen.

Durch die Aufteilung in Up- und Downstream ist die Applikation auch sehr gut dazu geeignet das eigene Surfverhalten zu analysieren und zu entscheiden, welcher Datentarif am ehesten in Frage kommt.

Erhältlich ist “3G Watchdog” über den Android-Market in einer kostenlosen Version und einer kostenpflichtigen Pro-Version mit leicht erweitertem Funktionsumfang (Grafik zur Datennutzung, mehr Widgets etc.) für derzeit 2,25€.

Euer Max

Reiseberichts-Tip

Hallo zusammen,

nach ziemlich langer Zeit melde ich mich auch mal wieder.
Weniger mit einem ausführlichen Blogartikel, als mit einem guten Tip:

Wer gern Reiseberichte liest, sollte derzeit häufiger auf Annas Blog vorbeischauen.
Dort berichtet Anna, die derzeit im Rahmen eines Austauschprogramms des Kreisjugendrings in Israel ist ausführlich von ihren Erlebnissen.

Sehr lesenswert!

Facebook, Internet und Politik

Hallo zusammen,

wie dem geneigten Leser (und hier bewege ich mich mit dem Gebrauch des Singular wahrscheinlich auf recht sicherem Boden) eventuell aufgefallen sein mag bin ich im Verlauf dieses Blogprojekts stets ein wenig unpolitischer geworden in meinen Beiträgen. Bisher dachte ich nicht daran, dass dies konkrete Gründe haben könnte. Daran zweifle ich mittlerweile aber ein wenig und aus gegebenem Anlass möchte ich diese Entwicklung einerseits erklären und damit gleichzeitig mit meinem in letzter Zeit unpolitischen Blogauftreten zu brechen…

In letzter Zeit ist der Hauptgrund meiner Internet-Politik-Müdigkeit stark aufgetreten. Spätestens mit der Plagiatsaffäre Guttenbergs und nun mit der neu angefachten Atomdebatte durch die Ereignisse in Japan. Bei jeder geführten Diskussion (vorallem via Facebook) sind das Halbwissen, die Polemik und vorallem eine nicht zu beschreibende Argumentlosigkeit ständige Begleiter.
Und das führt bei mir meist zu wahnsinnigen Wutausbrüchen. Ja! In der Hinsicht bin ich ein grenzenloser Choleriker.
Versteht mich nicht falsch, man kann gern anderer Meinung sein als ich (xD), aber man darf doch erwarten, dass jemand, der sich über Facebook und Co. lautstark Guttenberg zurückwünscht oder deutsche Atomkraftwerke in den Status der “sichersten der Welt” erhebt solche Aussagen zumindest mit Argumenten unterfüttern oder mit Quellen hinterlegen kann. Das Internet scheint für viele jedoch eher eine Art riesiges Stammtischgespräch zu sein.

Gegen genau diese Art von Gesprächen scheine ich wohl allergisch zu sein, zumindest führen sie bei mir regelmäßig zu cholerischen Ausbrüchen. Genau um diesen vorzubeugen hab ich mir vorgenommen diesen Diskussionen eher aus dem Weg zu gehen (sofern sie sich in diese Kategorie einteilen lassen).

Ich habe mir aber vorgenommen in nächster Zeit (selbstverständlich nur um die Qualität und das Niveau der scheinbar vorherrschenden politischen Diskussionen zu heben) wieder kleinere Blogartikel zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen zu veröffentlichen um den Blog auf einen umfassenderen Themenpool zu bringen. So, wie das ursprünglich geplant war.
Die Blogartikel zu den eher technischeren Themen werden aber deshalb nicht ausbleiben (und hoffentlich in Zukunft auch wie schon lange versprochen an Häufigkeit zunehmen).

Max

Droid Comic Viewer

Hallo zusammen,

es ist zwar schon etwas länger her, aber wie versprochen kommt nun der erste (etwas kurze) Blogartikel, in welchem ich euch eine Android Applikation nahe bringen will.

Es geht um den Droid Comic Viewer (ACV).
Ähnlich wie bei Comix kann man mit dem ACV Comicbücher (unter anderem im .cbr und im .cbz Format) lesen.

Der erste Gedanke, der euch nun eventuell in den Sinn kommt bzw. der zumindest mir sofort kam: “Ist das überhaupt ein Spaß auf einem Handydisplay Comics zu lesen?”
Nun, einerseits kann ich sagen, dass ich für mich selbst zu dem Schluss gekommen bin: “JA!”

Bei guten Comics ist die Displaygröße bald vergessen und während der Lekture übersieht man dann schon einmal eine S-Bahn und verlängert die Wartezeit somit um weitere 20 Minuten ;)
Vorallem interessant wäre diese Applikation aber auf einem Android-Tablet, wie dem Samsung Galaxy Tab.

Vom Funktionsumfang her kann sich ACV auch gut mit Comix messen.
Zoomen lässt sich mittels Doppeltouchklick oder Pinch-to-Zoom, die Anzeige rotiert aus der vertikalen in die horizontale Lage und umgekehrt.
Blättern lässt sich entweder mit einem einzelnen Klick (nach vorne) oder nach vorne und hinten mittels schlichte, runde, halbdurchsichtige Buttons am unteren Rand. Die Navigation funktioniert aber auch gezielt über eine Seitennummer und durch das Vorladen der nächsten Seiten (welches auf Geräten mit knappem Speicher auch deaktiviert werden kann) gestaltet sich das Blättern flüssig und zügig.

Alles in allem ein schönes, schlankes Programm, mit welchem sich einfach Wartezeiten im öffentlichen Nahverkehr überbrücken (oder verlängern ;)) lassen, welches sich aber auch für die Gute-Nacht-Lektüre lohnt, sofern man sich an der Größeneinschränkung durch das Handy nicht stört.

Max

Frohes Neues!

Hallo zusammen!

Nachdem ihr über einen Monat nichts von mir gehört habt, wünsche ich euch erstmal etwas verspätet ein frohes neues Jahr!
Ich hoffe ihr verzeiht mir meine Blog-Abstinenz in letzter Zeit.

Dafür kann ich euch in Kürze schon mit neuen Themen versorgen: da ich seit nicht allzu langer Zeit in Besitz eines neuen Handys bin, werde ich in Zukunft sicher auch Artikel verfassen die sich mit Android-Themen beschäftigen. Also Applikationen, die mir gefallen, eventuell Neuigkeiten, die mir gefallen und allgemein alles, was mir so gefällt…

Mal sehen ob euch das dann auch so gefällt (Ich warte schon fast darauf, dass über dem WordPress-Editor eine Achievement-Benachrichtigung aufpoppt “häufiges Erwähnen des Wortes gefallen in verschiedenen Deklinationen”).
Auf alle Fälle werdet ihr auch weiterhin die Möglichkeit haben mir mittels der Kommentarfunktion eure Gedanken mit mir zu teilen.

Zum Schluss noch die Standardnachricht in solchen Fällen: Ich habe heute (ebenfalls etwas verspätet) meine WordPressinstallation auf die aktuelle Version gebracht. Kein großes Ding, aber vielleicht mal einer Erwähnung wert.

Max

Gelungenes Wochenende

Mit dem heutigen Tag geht ein gelungenes Wochenende zuende. ;)

Zwar war es im Vergleich zu anderen Wochenenden verhältnismäßig ruhig, so gibt es jedoch trotzdem Erfreuliches zu berichten.
Als erstes der versprochene Bericht vom gestrigen Spieltag in Bad Tölz.
Hier haben wir uns auf ein Spitzenspiel gegen den TV Bad Tölz gefreut und auf einen Pflichtsieg gegen den TSV Unterhaching 4 eingestellt. Begründet durch das einzige verlorene Spiel von Bad Tölz gegen den gestern noch Tabellenersten Penzberg und den bisher einzigen Sieg Unterhachings gegen den Tabellenletzten MTV München 6.

Nachdem wir für das erste Spiel zwischen Tölz und Unterhaching das Schiedsgericht stellten änderte sich diese Annahme jedoch schnell wieder. Zwar gewann Bad Tölz 3:0, allerdings hatten wir die Mannschaft wohl doch etwas zu stark eingeschätzt.
Umso unerfreulicher dann unser miserable Start gegen Bad Tölz, der mit einem verlorenen ersten und einem nur sehr knapp und nach langem Rückstand doch noch gewonnenen zweiten Satz ziemlich in die Hose ging.
Erst im dritten und vierten Satz konnten wir etwas mehr von unserer derzeitigen Form zeigen und gewannen schließlich 3:1.

Das zweite Spiel, diesmal gegen Unterhaching, gestaltete sich hier deutlich klarer und wir gingen mit einem 3:0-Sieg vom Feld, wobei wir im dritten Satz sogar unter zehn “Gegenpunkten” blieben und hierfür insgesamt auch nur 12 Minuten brauchten.

Das Resultat: Der PSV ist derzeit Tabellenführer und in allen bereits gespielten Spielen ungeschlagen!
Hoffentlich können wir diesen Trend in den verbleibenden 8 Spielen fortsetzen.

Als nächstes habe ich seit heute wieder kürzere Haare, wobei ich diesmal tatsächlich _kurze_ Haare habe, sofern bei meinem letzten Friseurbericht jemand bemängelt haben sollte, sie wären nicht wirklich kurz gewesen.
Aus Bilder verzichte ich diesmal. Wer nicht auf den Anblick verzichten möchte (da gibt es sicher hunderte!1!!), dem sei freigestellt mich ohne Termin zu besuchen. :P

Max

Auf nach Tölz

Heute ist es soweit!

Die Volleyball-Herrenmannschaft des PSV hat die einmalige Möglichkeit sich Tabellenplatz 1 in der Kreisliga Oberbayern 5 zu sichern. Zu schlagen sind der TSV Unterhaching 4 und der TV Bad Tölz.
Naja, was bleibt da mehr zu sagen? Ich hoffe der geneigte Leser drückt die Daumen und dann werden wir gegen Ende des Tages eventuell dem Saisonziel Austieg schon ein gutes Stück näher sein.

Für Interessierte gibt es übrigens auf volley.de schöne Übersichten inklusive Tabelle, Spielplan und Ergebnisdienst nicht nur für unsere Liga.
Zum Mitfiebern und Anfeuern empfehlen sich am besten die Heimspieltage in Putzbrunn.

Also nicht vergessen: Daumen drücken!
Einen kurzen Spielbericht gibt es (jetzt wo ich dieses Thema schon einmal aufgebracht habe) bestimmt auch noch an dieser Stelle.

Max

Alles neu macht der… Oktober!?

Hallo zusammen,

Der Titel impliziert es schon: es hat sich einiges getan in letzter Zeit.
Leider nicht nur Gutes.

Zuerst muss ich offiziell bekannt geben, dass ich mein E-Technik-Studium an der TUM in den Sand gesetzt habe :(
Nachdem ich alle Prüfungen hinter mich gebracht hatte und es am Ende sogar bei Schaltungstechnik mit einer 4,0 noch gereicht hätte, habe ich nach gut zwei Wochen im 3. Semester schließlich erfahren, dass ich in Physik durchgefallen bin. Da diese Prüfung, wie alle in den ersten beiden Semestern eine Grundlagen- und Orientierungsprüfung ist, war es das leider mit E-Technik an der TU für mich.
Von allen Optionen, die ich nun zur Verfügung habe, kommen für mich vorallem ein Elektrotechnikstudium an der FH München oder ein Informatikstudium in Frage.

Nun zu einem erfreulicheren Thema: Wie ihr sicher gemerkt habt, habe ich das Design meines Blogs ein wenig erneuert.
Das aktuelle Design ist immer noch nicht vollkommen fertig gestellt, aber schon weit genug um es zu “benutzen”. Es basiert auf dem BlogPimp-BrightFire Theme. Die Schriftarten sind per @fontface eingebunden (Danke an Alex für seinen Blogartikel). Für die Texte verwende ich eine Schriftart mit dem Namen Ubuntu, für die Titel entsprechend Ubuntu Title. Das Header-Bild habe ich vor einiger Zeit mit GIMP erstellt und für den Blog nochmal angepasst.
Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden, auch wenn beizeiten noch einige Arbeiten zu erledigen sind.

Am Inhalt wird natürlich auch gearbeitet und mindestens ein Blogartikel steht mir für die nähere Zukunft noch im Sinn. ;)

Euer Max

Copyright © 2014 by: Freies Gedankengut • Design basierend auf: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Kopf-Grafik: Max Blank • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.